Meine Motivation

Ich habe eine Passion für Klimaanpassung. Dies ist ein neues Arbeitsgebiet, in dem wir alle noch Lernende sind. Dabei sehe ich die Notwendigkeit zur Anpassung eher als eine große Chance, Städte und Gemeinden noch viel attraktiver zu machen. Ich erlebe, dass ein reichhaltiges Wissen quer über Europa bereits vorhanden ist, aber es ist weit verstreut und nicht einfach zugänglich. Ich möchte Städten und Gemeinden - großen wie kleinen - helfen, sich diesen Erfahrungsschatz zu erschließen und dabei nicht nur klimasichere, sondern gleichzeitig äußerst attraktive Plätze zum Leben und Arbeiten zu schaffen

Aus dem Reichtum der Erfahrungen schöpfen



  • 1984-1989 Hochschulstudium Landschaftsarchitektur (Abschluss Diplom) an der Technischen Universität Dresden
  • 1989-1990 Institut für Umweltschutz in Berlin
  • 1991-2007 Umweltbundesamt in Berlin und Dessau
  • 2007-2017 Europäische Umweltagentur in Kopenhagen, Dänemark
  • Seit 2017 Freiberufliche Expertin
  • Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch und Dänisch (verhandlungssicher), Spanisch und Französisch (gut)

Über mich

 

Ich bin eine Problemlöserin; ich versuche immer einen Weg zu finden. Während ich mich Herausforderungen analytisch, systematisch und zielorientiert nähere, schätze ich die Arbeit mit lebendigen und kritischen Menschen sehr. Die Zusammenarbeit mit Personen, die ihre Arbeit lieben, neue Wege ausprobieren wollen und einander trotz unterschiedlicher Standpunkte respektieren und helfen, ist wichtig für mich. Komplexe, anspruchsvolle Aufgaben und offene, engagierte und respektvolle Partner motivieren mich, mein Bestes zu geben, klimasichere und florierende Städte zu gestalten.

 

Vor mehr als 25 Jahren habe ich Landschaftsarchitektur studiert und seitdem ist „Grün“ im Zentrum meines Interesses. Ich war zu Beginn meiner beruflichen Karriere  vom Umweltschutz fasziniert und  wollte mein Wissen nutzen, um die teilweise recht verzwickten Aufgaben zu lösen. Ich wollte nicht nur schöne städtische Räume schaffen, sondern auch Räume, die der Umwelt dienen und eine bessere Lebensqualität bieten. Meine berufliche Reise führte mich durch die nationalen Umweltämter Ostdeutschlands und Deutschlands, die Europäischen Umweltagentur und durch verschiedene Arbeitsgebiete, wie insbesondere Klimaanpassung und Stadtentwicklung, aber auch nachhaltiger Verkehr, ökologische Planung und Bewertung, Umweltmanagement und Biodiversität. Ich bewertete die Situation in diesen Bereichen, verbreitete Wissen und unterstützte Akteure. Ich war auch für verschiedene europäische Schlüsselpublikationen verantwortlich, die alle noch relevant sind und Akteure inspirieren können, z.B:

 

Meine Arbeit auf nationaler sowie auf internationaler Ebene brachte mich mit den unterschiedlichsten Akteuren lokaler, regionaler, nationaler Institutionen verschiedenster Länder, europäischer und internationaler Städtenetzwerke, EU, WHO, UNECE, UN und vielen anderen in Kontakt. Diese internationale Zusammenarbeit steigerte mein Verständnis für die Interessen und Vorgehensweisen unterschiedlicher Individuen und Kulturen. Es erweiterte meine praktischen Fähigkeiten mit Stakeholdern aller Art erfolgreich  zusammenzuarbeiten.